Wiz Khalifa’s Kolumbien Skandal

Im Rahmen seiner Tour legte Wiz Khalifa am Freitag einen Stopp in Medellín ein, der Heimatstadt des berüchtigten kolumbianischen Drogenbosses Pablo Escobar.

Für ein paar Schnappschüsse für seinen Instagram-Account legte Wiz Khalifa Blumen an dessen Grab nieder und posierte neben Escobars früherer Wohnung. Dafür gibt es jetzt Gegenwind.

Ja, Escobar wird von einigen Rappern in ihren Texten nahezu vergöttert. Sein Reichtum, sein Geschäftssinn und sein Wahnsinn sind Gegenstand vieler Lines von Rappern und auch in anderen Bereichen der Popkultur. Er und sein Kartell waren für weltweite Drogenkriminalität verantwortlich, haben in den 80er- und 90er-Jahren Kolumbien nachhaltig geschädigt und waren für den Tod vieler tausend Menschen verantwortlich.

Weiterlesen auf HipHop.de

Comments are closed.